Sommerfestival im Park

So, 29. Juli 2018gemeinde
Zum „Sommerfestival im Park“ der Gemeinde Eckental hat der OV eine Amateurfunkstation aufgebaut und vorgeführt. Für Kinder war v. a. die Morseübung interessant. Zumindest der Sonntag konnten den verregeneten Samstag voll entschädigen. Es war einfach eine gelungene Veranstaltung, auch aus unserer Sicht.

Auch am diesjährigen Eckentaler Sommerfest war der Ortverband des DARC vertreten. Der Begriff des „Wellenreitens“ wurde schon am Samstag in seiner primären Bedeutung am Informationsstand wahrnehmbar gemacht, indem gleich zu Beginn ein schweres Gewitter über Eckental niederging und alles sehr nass wurde. Trotzdem, dass aus dem Notebook und den Funkgeräten nachher das Wasser tropfte, hatten wir keine technischen Ausfälle zu beklagen.

Die Aktiven wurden am Sonntag mit gutem Wetter und regen Zuspruch aus der Bevölkerung belohnt. Schwerpunkt war das „Morsediplom“ für Kinder, bei dem es galt, den eigenen Vornamen zu morsen. Die Zeichen wurden hierbei vom Computer erkannt und auf dem Bildschirm dargestellt. Bei Amateurfunkern ist das Morsen, eine Betriebsart, die von Guglielmo Marconi Ende des 19. Jahrhunderts erstmals zur drahtlosen Nachrichtenübertragung angewendet wurde, wegen seiner Robustheit auch bei schwierigen Bedingungen nach wie vor sehr populär. Im kommerziellen Funkbetrieb wird es hingegen kaum noch benutzt und wurde nicht zuletzt deshalb im Jahr 2014 in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Im Park stand dabei aber natürlich hauptsächlich der Spaß im Vordergrund.

Für die erwachsenen Besucher gab es die Möglichkeit, dem sonst eher weniger in der Öffentlichkeit stattfindenden Hobby ihr Ohr zu leihen. Der parallel laufende Funkwettbewerb des rumänischen Amateurfunkverbandes und die Aktivitäten auf UKW am Moritzbergrelais boten eine Vielzahl von Eindrücken aus der Welt der Funker. Allgemein wurde unsere Präsenz in der Bevölkerung positiv aufgenommen. Es fanden viele Gespräche statt und wir konnten Fragen der Besucher beantworten.

Am Stand haben uns Gisela, Heiko, Winfried und Rainer vertreten, deren einheitliches Outfit positiv bemerkt wurde. Der Abbau am Abend verzögerte sich dann etwas, da aufgrund der regen Bürgerbeteiligung allgemein (auch bei der Musik) eine Zugabe gewährt wurde.